Bergbahnen & Lifte

 
Bergbahnen & Lifte
Komfortabel und rentabel: In acht Schritten hoch hinauf

Beste wirtschaftliche und funktionelle Ergebnisse: Das bringt Ihnen eine optimal durchdachte Seilbahnplanung. Sportlern und Gästen geht es längst nicht mehr nur darum, auf den Berg zu gelangen. Sicherheit ist für Ihre Kunden selbstverständlich. Dabei schätzen sie den Komfort. Für Sie bedeutet das, den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, während die Betriebssicherheit in höchstem Maße gewährleistet und für eine stabile Rentabilität gesorgt ist. Dies gelingt mit einer von Beginn an ausgefeilten Konzeption.

Profitieren Sie von unserem Know-how für das Planen Ihrer Seilbahnen und Liftanlagen:

Schritt 1: Kundenberatung

Um gemeinsam mit dem Bauherrn einen Anforderungskatalog zu erstellen und die Kosten richtig einschätzen zu können, besichtigen und prüfen wir das Projektgebiet. Dann gilt es, Vorstellungen und Wünsche mit den Gegebenheiten zu verbinden. Das Resultat: Sie erhalten unterschiedliche Vorschläge, bis wir zu einem Konsens gelangt sind. Im Anschluss prüfen wir Fördermöglichkeiten und stellen Anfragen bei den entsprechenden Behörden.

Schritt 2: Planen und Projektieren

Um Ihren Ideen eine Form zu geben, zeigen wir umsetzbare Vorschläge in unterschiedlichen Varianten auf – stets unter Berücksichtigung aller technischen Möglichkeiten. Diese Machbarkeitsstudie enthält bereits die ersten Schritte der Vorplanung.

Unser Konzept hat Sie überzeugt? Dann machen wir uns an die eigentliche Planung. Dabei achten wir
  • auf die örtlichen Gegebenheiten ebenso wie auf
  • die Vorgaben des Bauherren und
  • die Anforderungen des Natur- und Landschaftsschutzes. Denn: Nur eine im Einklang mit der Natur und nach größtmöglichen ökologischen Gesichtspunkten erbaute Seilbahn garantiert eine langlebige Qualität für Mensch und Umwelt.
Schritt 3: Behördenmanagement

Überlassen Sie uns lästige Behördengänge. Damit Sie sich nicht mit den ungeliebten, jedoch notwendigen Formularen und schriftlichen Ausführungen befassen müssen, erledigen wir das für Sie.
  • Wir führen Vorgespräche mit Vertretern zuständiger Behörden.
  • Wir stellen alle nötigen Unterlagen für die Bau- und Betriebsgenehmigung zusammen und reichen diese Unterlagen bei den entsprechenden Behörden ein.
  • Auch für eventuelle Förderanfragen halten wir entsprechende Unterlagen bereit.
Schritt 4: Die Ausschreibung

Wir vergleichen gerne! Sie erhalten eine detaillierte Leistungsbeschreibung. So können vergleichbare Angebote eingeholt und daraus das wirtschaftlichste Angebot ausgewählt werden.
Wir füllen alle benötigten Formulare für Sie aus und kümmern uns um das Veröffentlichen sowie um das vorgeschriebene Zeitmanagement bei öffentlichen Aufträgen.
Diese Unterlagen umfassen
  • die Aufforderungen zur Abgabe eines Angebotes
  • die Bewerbungsbedingungen
  • die Vertragsunterlagen, die aus der Leistungsbeschreibung und den Vertragsbedingungen resultieren
Anschließend holen wir Angebote ein und werten diese aus.

Schritt 5: Begleiten der Bauausführung

Wir planen Ihr Projekt nicht nur, sondern stehen Ihnen auch bei der Umsetzung zur Seite. Das umfasst die Bauleitung und die Bauoberleitung. Dazu gehören:
  • die Koordination und Kontrolle von Arbeiten
  • die Terminplanung
  • die sicherheitstechnische Bau-Überwachung
  • die Kostenkontrolle
  • die Abrechnungsabwicklung
  • die fachtechnische Begleitung der Bauabnahme
Schritt 6: Begleiten der technischen Inbetriebnahme

Geschafft: Die Seilbahn wird in Betrieb genommen. Hierbei arbeiten wir mit dem Hersteller, der technischen Sachverständigenprüfstelle und der Seilbahnaufsicht zusammen.

Im Rahmen der Inbetriebnahme ist eine sogenannte Bergeübung vorgeschrieben. Um die sichere und rasche Bergung aller Fahrgäste im Havariefall garantieren zu können, erarbeiten wir eigens für Ihre Seilbahn ein Bergungskonzept. Dabei weisen wir sowohl Ihr Personal als auch externe Helfer während einer ersten gemeinsamen Übung in das Bergekonzept ein.

Schritt 7: Betreuung im Fahrbetrieb

Auch nach Projektabschluss lassen wir Sie nicht im Stich. Mit unserer fachmännischen Unterstützung stehen wir Ihnen auch in der Anlaufphase zur Seite. Sie erhalten Dienstanweisungen und Bergungsrichtlinien. Wir führen fachsicherheitstechnische Unterweisungen für das Betriebspersonal durch und stehen der Betriebsleitung selbst im Falle von Betriebsunfällen und technischen Problemen mit Rat und Tat zur Seite.

Schritt 8: Arbeitssicherheit

Die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter liegt uns am Herzen. Deshalb beraten wir Sie nicht nur zu den Themen Arbeitsschutz und Unfallverhütung. Wir führen die jährlich vorgeschriebenen Mitarbeiterunterweisungen durch und weisen Ihr Personal auf spezielle Unfallgefahren hin.

Gefahren im Vorfeld erkennen und Betriebsunfälle verhindern: Das ist unser Ziel. Dazu zählen auch das Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung sowie das regelmäßige Prüfen der persönlichen Schutzausrüstung Ihrer Mitarbeiter.
 

Referenzen

1Alpe Einegund - Materialseilbahn
  • Planung einer Materialseilbahn
  • Geländevermessung
  • Öffentliche Ausschreibung
  • Bauoberleitung
  • Technische Inbetriebnahme
2Alpenarena Hochhäderich Hittisau Österreich
  • Planung und Projektierung der Vierersesselbahn Hennenmoos
  • Zusammenstellen der Genehmigungsunterlagen (Konzessionsunterlagen und Bauantrag)
  • Unterstützung bei der Angebotseinholung und Auswertung
  • Planung der Verstärkerschleppliftanlage Schmidlift
  • Erstellen der Genehmigungsunterlagen
  • Längenschnittvermessung
  • Baubetreuung
3Althütte Freizeitzentrum
  • Optimierung des Skigebietes durch einen Schlepplift mit niedriger Seilführung
4Arber Bergbahn
  • Technische Beratung und Betreuung zur Einseilumlaufbahn
  • Technische Beratung und Betreuung zur kuppelbaren Sechsersesselbahn Nordhang
  • Fachsicherheitstechnische Betreuung
5Balderschwang Skilifte
  • Planung einer neuen 6er Sesselbahn
    • Erstellen der Genehmigungsunterlagen
    • Brandschutzkonzept
    • Betreuung der Baumaßnahme
    • SiGeKoordination
  • Betreuung der Gesamtanlagen
6Bayerischer Rundfunk München – Seilschwebebahn Altach-Grünten
  • Fachtechnische Unterstützung für die Umbaumaßnahme „Steuerung der Seilschwebebahn Altach-Grünten“
    • Ausarbeiten der Ausschreibungsunterlagen
    • Unterstützung bei der Vergabe
    • Betreuung der Umbaumaßnahme
7BgA Tourismus Masserberg/Thüringen – Skigebiet Heubach am Höheberg
  • Ein Projekt: Europa für Thüringen
    • Beratung und Planung der Neuerschließung des Skigebietes als Wintersportlernzentrum
    • Abwicklung der öffentlichen Ausschreibung und Begleitung der Baumaßnahme für
      • Schlepplift mit hoher Seilführung
      • Schlepplift mit niedriger Seilführung
      • Förderband
8Blombergbahn Bad Tölz
  • Planung für die Verlängerung der bestehenden WieLi-Bahnanlage
  • Kontrollvermessungen der Seillinie der bestehenden Doppelsesselbahn
  • Betreuung der Gesamtanlagen
9 Bocksberg Hahnenklee – Goslar
  • Planung und Betreuung zur Optimierung des Skigebietes Hahnenklee am Bocksberg/Harz
  • Neubau einer Aufstiegsanlage für Winter- und Sommerbetrieb (WieLi)
  • Modernisierung und Erweiterung der Beschneiungsanlage
  • Planung und Bau eines Beschneiungsteiches
  • Planung neuer Skipisten
  • Beratung zur Modernisierung und Erweiterung der Beleuchtung des Skigebietes
10DSV Leistungssport GmbH
  • Beratungsleistungen zum Bau neuer Aufstiegshilfen an diversen Skisprungschanzen
11Eibenstock - Touristenzentrum Am Adlerfelsen GmbH
  • Planung einer neuen Doppelsesselbahn
    • Leistungsbeschreibung
    • Plangenehmigungsunterlagen
    • Brandschutzkonzept
    • Dienstvorschriften
    • Mitarbeiterunterweisung
    • Baubetreuung
    • Begleitung der technischen Abnahme
12Ettelsberg-Seilbahn GmbH Willingen/Upland
  • Unterstützung bei der Planung und Projektierung einer 8er Einseilumlaufbahn
    • Brandschutzkonzept
    • Bergekonzept
    • Erstellen der Unterlagen zur Genehmigung und Begleitung des Genehmigungsverfahrens
13Fichtelberg Schwebebahn Oberwiesenthal
  • Seilbahnkonzept für eine Sesselbahn zum kleinen Fichtelberg
  • Beratende Unterstützung zum Planfeststellungsverfahren für eine 8er-Sesselbahn
  • Beratende Unterstützung zur Genehmigung Kurvenschlepplift
  • Beratende Unterstützung zur Genehmigung für das Verkürzen einer Schleppliftanlage
14Grafenmatt Skilifte Stadt St. Blasien
  • Ausarbeiten der Gefährdungsbeurteilung für die Skilifte Grafenmatt
  • Fachsicherheitstechnische Betreuung
15Grasgehren Skiparadies
  • Planung einer neuen Seilbahn mit neuer Skipiste
  • Planung einer kuppelbaren 6er-Sesselbahn (Hörnleseilbahn)
  • Ausfertigung und Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung
16Großer Kornberg
  • Ersatz der bestehenden Schleppliftanlage durch eine neue Doppelschleppliftanlage einschließlich Tal- und Bergstationsgebäude
    • Ingenieurleistungen nach HOAI Leistungsphasen 1 – 7
    • Bauoberleitung
17Hinterzarten – WiLi-Aufstiegsbahn zur Adlerschanze
  • Planung eine neuen Aufstiegsanlage “WieLi”
    • Erstellen der Genehmigungsunterlagen für eine Personentransportanlage
    • Betreuende Beratung während der Baumaßnahme
  • Fachsicherheitstechnische Betreuung
  • Ausarbeiten und Durchführen einer Gefährdungsbeurteilung
18Hochplattenbahn Marquartstein
  • Ergänzung zum Brandschutznachweis für die Seilschwebebahn zwecks Errichtens einer PV-Anlage auf dem Talstationsgebäude
19Kampenwandbahn Aschau im Chiemgau
  • Ausarbeiten einer Leistungsbeschreibung für die neue 8er-EUB Kampenwandbahn
20Poppenberg Skilifte Winterberg
  • Brandschutzkonzept für die neue 8er-Sesselbahn
21Schierke Seilbahn Winterberg
  • Ausarbeiten eines Brandschutzkonzeptes für die neue 10er-Einseilumlaufbahn
22Skiarena Silbersattel Steinach
  • Konzeptstudie zur Optimierung und Erweiterung der Skiarena Silbersattel
  • Planungsleistungen nach HOAI Lph 2-3
  • Ausarbeiten des B-Plans
23Skilift Schmiedefeld am Rennsteig
  • Konzeptstudie zum Zwecke einer Fördervoranfrage zur Optimierung des Skigebietes Schmiedefeld am Rennsteig
  • Planungsleistungen nach HOAI Lph 1-4
  • Ermittlung des voraussichtlichen Verkehrswertes der zum Einsatz kommenden Baugruppen
  • Ausarbeiten einer Lärmprognose zum Thema Beschneiung
24Stadt Oberhof - Sportstätten Oberhof Olympiastützpunkt
  • Aufstiegsanlage am Schanzenkomplex im Kanzlersgrund nach HOAI
  • Variantenvergleich
  • Brandschutzkonzept
25Schwarzbergschanze Klingenthal
  • Planen und Erstellen des Genehmigungsprojektes für den Neubau der Aufstiegsanlage „Wie-Li“ an der Schwarzbergschanze
26Söllereck Bergbahnen Oberstdorf
  • Transportförderband für Skifahrer und Fußgänger vom Parkplatz zur Talstation der Einseilumlaufbahn
    Technische Daten: Länge 111 m; Projektierung und Engineering
  • Planung der Seilbahnanlage mit Zwischenstation im Bereich Höllwies
  • Planung zu Seilbahnanlagen im Bereich Höllwies und Schrattenwang
  • Planung und Genehmigungsansuchen für eine neue Sesselbahn
  • Beratende Betreuung zu den Gesamtanlagen
27Sommerbergbahn Bad Wildbad
  • Ausfertigen und Durchführen einer Gefährdungsbeurteilung für die Standseilbahn
28Stübenwasenlifte Todtnauberg
  • Beratende Unterstützung für die Ersatzbaumaßnahmen:
    • Gipfellift mit niedriger Seilführung / Schlepplift mit hoher Seilführung
    • Schleppliftanlage Stübenwasenlift / Vierersesselbahn
29Wintersportverein Bad Freienwalde
  • Ausfertigen der Unterlagen für die Bewilligung einer Schleppliftanlage mit niedriger Seilführung für das Schanzenareal Papengrund
30Wurmberg Seilbahn
  • Brandschutztechnische Sicherheitsanalyse für die 6er-Einseilumlaufbahn
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Fachsicherheitstechnische Betreuung